Volles Programm in den Ferien

dav

„Alle Maßnahmen waren voll!“ Mehr als zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen mit den drei Freizeitmaßnahmen in den Osterferien.

Schon lange vor den Freizeiten waren die drei Angebote in den Osterferien, die Kindertagesfahrt nach München die Jugendfahrt nach München und die Erlebnistage in Dornach für Kinder restlos ausgebucht.

Start war gleich am ersten Osterferientag. 30 Jugendliche machten sich per Bahn auf den Weg nach München. Shopping und ein Besuch der Blue-Man-Group im Deutschen Theater standen auf dem Programmzettel. Begleitet von Vorstandsmitglied und Hauptleitung Marion Richter sowie vier weiteren Betreuern ging es gleich zu Beginn vom Hauptbahnhof zur einer ausgedehnten Tour durch die Fußgängerzone der bayerischen Landeshauptstadt. Am frühen Abend dann der Höhepunkt für die drei Jungs und 27 Mädchen im Alter von zwölf bis 17 Jahren. Der Auftritt der Blue Man Group im Deutschen Theater war für die Jugendlichen ein tolles Erlebnis.

Einen Tag später bevölkerten 24 Neun- bis Zwölfjährige das Jugendübernachtungshaus in Dornach. Am Dienstag-Nachmittag starteten dort die traditionsreichen Kindererlebnistage, die seit vielen Jahren in den Osterferien organisiert werden.  „Asterix und Obelix bei den Olympischen Spielen“ hatte sich das insgesamt siebenköpfige Betreuerteam als Motto ausgewählt. Von den Kindern wurde das Thema super angenommen. Und meist stand hier natürlich der Sport im Vordergrund. Vor allem der Ball rollte im Garten.  „Für viele Kinder ist es das erste Mal, dass sie nicht zu Hause übernachten“, erklärt Hauptleitung Madelaine Strasser. Aber das Heimweh hielt sich absolut in Grenzen, denn alle Kinder machten von Anfang bis zum Schluss mit beim Basteln und Spielen. Und so ging es nach zwei Übernachtungen und einer gelungenen Lagerolympiade fpür die meisten viel zu schnell nach Hause.

Als dritte und letzte Osterferienmaßnahme fand dann am letzten Ferientag eine weitere Traditionsmaßnahme, die gemeinsame Kindertagesfahrt des Kreisjugendrings mit der Offenen Behindertenarbeit (OBA) Rottal-Inn statt. Auch hier lautete das Ziel der Zugfahrt wieder München. Zunächst nahm die 25-köpfige Kinderschar mit ihrem Betreuerteam an einer Kinder-Stadtführung teil. Anschließend ging es in das Marionettentheater. Dort stand das Stück „Die fantastische Reise des Korbinian Fox“ auf dem Programm. Dabei geht es um einen Erfinder der mit seinem Mitarbeiter ein neues Wunderwerk, ein sogenanntes „Fliefattauschwi“ entwickelt hat. Das ist die Abkürzung für Fliegen, Fahren, Tauchen und Schwimmen, denn das alles kann dieses Gefährt. 90 Minuten lang erlebten die Rottaler Kinder, wie die beiden Helden mit ihrem Gerät ein Ausflug machen und Bösewicht die tolle Erfindung klauen möchte. Anna Bielmeier als KJR-Hauptleiterin und Marianne Aigner von der OBA sorgten mit ihrem siebenköpfigen Betreuerteam für einen reibungslosen Ablauf.

Auf geht´s nach Passau hieß es dann in den Pfingstferien. Dort ging es zum „Exit Game“. Das ist ein außergewöhnlicher Freizeitspaß für alle Rätsel & Adventurfreunde! eingesperrt in einen Raum  und mussten die Jungen und Mädchen innerhalb einer bestimmten Zeit wieder aus diesem Raum entkommen. Mit derr Hilfe verschiedener Gegenstände, Codes und Schlüssel, der richtigen Zusammenzuarbeit so wie viel Kreativität und Geschicklichkeit konnten die Rätsel gelöst werden. Und da alle die Rätsel knacken konnten und unbeschadet wieder den Raumverließen, ging es vor der Zugfahrt nach hause noch auf Shoppingtour durch Passau.

„Es ist schön zu sehen, dass unsere Maßnahmen so gut angenommen werden“, freut sich KJR-Vorsitzender Eiglsperger.