Sparkasse unterstützt KJR-Spielmobil

Alles Gute für die Spielmobiltour 2018 wünscht Sparkassendirektor Josef Borchi (links) Leiterin Christina Bauer (mitte) und dem KJR-Vorsitzenden Bernhard Eiglsperger.

„Langeweile ist beim Spielmobil ein Fremdwort!“ Davon ist Bernhard Eiglsperger überzeugt. Der Vorsitzende des Kreisjugendrings Rottal-Inn (KJR) und Erlebnispädagogin Christina Bauer haben Sparkassendirektor Josef Borchi die Spielmobiltour 2018 vorgestellt.

Zum insgesamt 28. Mal organisiert der KJR wieder das traditionelle Betreuungsangebot für Kinder von sechs bis zehn Jahren. In 14 Gemeinden des Landkreises wird das Spielmobil in den Sommerferien jeweils einen Vormittag Station machen. Auftakt ist in Falkenberg am Montag, 30. Juli. „Im letzten Jahr hat das Team während Maßnahme 322 Kinder betreut“, berichtet Bernhard Eiglsperger. Nach einer Pause im Jahr 2014 ist die beliebte Ferienmaßnahme des KJR wieder jedes Jahr drei Wochen lang im Landkreis unterwegs. Ein zuverlässiger Partner ist seitdem die Sparkasse Rottal-Inn. „Zum vierten Mal in Folge unterstützt die Sparkasse Rottal-Inn die Aktion mit 150 Euro je Ort“, freut sich der KJR-Vorsitzende. Insgesamt stellt die Sparkasse 2100 Euro zur Verfügung. „Das Spielmobil kommt immer sehr gut an. Wichtig ist, dass die Kinder Spaß an der Aktion haben und in den Ferien gut betreut werden“, betont Sparkassendirektor Josef Borchi.

Beim inzwischen schon traditionellen Vortreffen informierten Eiglsperger und die Spielmobilleiterin Christina Bauer Sparkassendirektor Josef Borchi über die Spielmobiltour 2018. „Wir bedanken uns wieder sehr herzlich bei der Sparkasse Rottal-Inn für die tatkräftige Unterstützung“, betonte Eiglsperger. „Ohne die finanzielle Hilfe der Sparkasse wäre die Aktion in diesem Rahmen kaum möglich“, erklärt der KJR-Vorsitzende. Denn nach wie vor ist der Spielmobiltag ist für alle Kinder kostenlos.

„Auch heuer ist sicher wieder für alle Kinder etwas dabei“, so Christina Bauer. Die Erlebnispädagogin ist zum zweiten Mal als Hauptverantwortliche für das Spielmobil unterwegs. Die Tour 2018 steht unter dem Motto „Wundersam anders – Müllchecker on Tour“. Wir werden das Spielmobil so organisieren, dass auf den Stationen sehr viel mit Recycling-Produkten gestaltet und gespielt wird“, erklärt Bauer. Am Grundkonzept wurde kaum etwas verändert. „Ab 8 Uhr können Eltern ihre Kinder vorbeibringen und bis 13 Uhr wieder abholen“, erklärt Bauer. Die KJR-Ferienmaßnahme bietet heuer vielfältige Möglichkeiten das Thema „Spielen und Umwelt“ umzusetzen. Das Spielmobil kommt direkt zu den Kindern vor Ort und bietet umfangreiche Spielmaterialien, Spielformen und Spielideen an.

Drei verschiedene Stationen stehen den jungen Besuchern zur Verfügung. „Eine Spielerfinderwerkstatt, ein Brettspielbereich („mobile Spielothek“) und eine Bewegungsbaustelle“, zählt Bauer auf. Jeden Tag werden bis zu 35 Kinder vom KJR-Spielmobilteam betreut. Dazu zählen neben Christina Bauer meist sechs Betreuer, die sich um die einzelnen Spielgruppen kümmern. Damit die Zeit nicht zu lange und der Hunger nicht zu groß wird, gibt es für die Mädchen und Jungen mittags eine kleine Mahlzeit und Getränke.

Anmeldungen und nähere Informationen zum Spielmobil gibt es über die Märkte und Gemeinden im Rahmen des jeweiligen Ferienprogrammes.

Die Orte und Termine: Montag, 30. Juli, in Falkenberg; Dienstag 31.  Juli, in Massing, Mittwoch, 1. August, in Arnstorf; Donnerstag, 2. August, in Roßbach; Freitag, 3. August, in Dietersburg; Montag, 6. August, in Tann, Dienstag, 7. August, in Wurmannsquick; Mittwoch, 8. August, in Zeilarn; Donnerstag, 9. August, in Triftern; Freitag, 10. August, in Geratskirchen; Montag, 13. August, in Stubenberg; Dienstag, 14. August, in Bad Birnbach; Donnerstag, 16. August, in Wittibreut; Freitag, 17. August in  Hebertsfelden.